Grundschule Vogt mit einem tollen 5. Platz beim JTFO-Landesfinale in Tailfingen.

 

„Schulfrei!“ hieß es für drei Vier- und einen Drittklässler am 27. und 28. Mai 2019.

 

Die Tischtennis-Schulmannschaft der Grundschule Vogt (mit Kevin Straub, Ben Zücker, Steffen Grusser und Nico Monat) trat beim Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia (JTFO) an. Hierfür hatte sich die GS Vogt als Zweiter beim Finale des Regierungspräsidiums Tübingen  (im Februar in Ailingen) qualifiziert.  Bei JTFO handelt es sich um den weltgrößten Schulsportwettbewerb - Schüler erhalten hierbei die Möglichkeit, in insgesamt 19 Sportarten im schulischen Rahmen Wettkämpfe zu bestreiten.

 

Also fuhren die vier Jungs mit ihrem Betreuer D. Eisele am Montag um 8 Uhr nach Tailfingen (nordwestlich von Sigmaringen; ca. 100 km Autofahrt) in die dortige Landessportschule, um dort mit sieben anderen Grundschulmannschaften aus ganz Baden-Württemberg (jeweils 2 Mannschaften aus den Regierungsbezirken Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen) den Landessieger zu ermitteln. Los ging es nach dem Mittagessen mit einer gemeinsamen Aufwärm- und Trainingseinheit, bei der sich die 34 Spieler und 2 Spielerinnen schon einmal gegenseitig kennenlernen durften. Danach ging es mit den Mannschafts-Matches los. Gespielt wurde in zwei Vierer-Gruppen, aus denen sich dann jeweils die ersten beiden für die Plätze 1-4 und die letzten beiden für die Endrunde um die Plätze 5-8 qualifizierten. Wie bei dem JTFO-Tischtennis-Grundschulwettbewerb üblich, ging es bei den Spielen darum, in maximal acht Einzel- und einer Doppelpartie, fünf Punkte zu erreichen.

 

Am ersten Tag lief es nicht besonders gut für die 4 Vogter Jungs und bei einem flossen auch Tränen, weil kein Satzgewinn glückte: gegen die Sportgrundschule Freiburg II und den Titelverteidiger, die Deutsch-Französische Grundschule Sillenbuch (bei Stuttgart), unterlag man mit 2:5 und 1:5 (lediglich Kevin (gegen die gegnerische Nummer 2) und das Doppel Kevin/Ben (zwei knappe Siege) waren erfolgreich). Danach war leckeres Abendessen, 1 Stunde Spaß im Schwimmbad und noch etwas Beachvolleyball angesagt.

 

Am zweiten Tag lief es besser: Im letzten Vorrundenspiel spielte man stark auf und konnte die Grundschule Hockenheim (Nordbaden)  dank Kevin (1:0, Steffen 2:0, Nico 1:1 und Kevin/Ben 1:0) (bei Fünfsatzniederlagen von Ben und Nico im ersten Einzeldurchgang) mit 5:2 besiegen. Somit war das Mindestziel (1 Sieg) schon mal erreicht (wie vor 2 Jahren, als die Viertklässler Niklas Grusser, Martin Edel, Lovis Monat und Bela Schall trotz personellem Handicap den 7. Platz erreichten).

 

Dank des dritten Platzes in der Gruppe B traf man im ersten Platzierungsspiel auf den Letzten der Gruppe A und gewann deutlich mit 5:0 (bei 15:2-Sätzen) gegen die Grundschule Walldorf (Nordbaden), bevor ein leckeres Mittagessen wartete.

 

Im Endspiel um die Plätze 5 und 6 gab es dann das erwartet enge Match gegen die Grundschule Möglingen (Nähe Stuttgart) mit dem besseren Ende (5:3-Sieg) für Vogt (es spielten Kevin 2:0, Ben 2:0, Steffen 1:1, Nico 0:2 und das Doppel Kevin/Ben 1:0).

 

Danach wurde noch Vierer-Tisch-Riesen-Rundlauf gespielt, bevor Urkunden und Sachpreise überreicht wurden (Kevin bekam übrigens noch einen Sonderpreis!) und nach Kakao und Kuchen schließlich die Heimfahrt angetreten werden konnte.                                                                                         D. Eisele

 

Hier die Seite des Tischtennisverbandes:

https://www.ttvwh.de/sportentwicklung/schulsport/jtfo/12027-jugend-trainiert-f%C3%BCr-olympia-grundschulfinale-in-der-sportschule-albstadt